Austausch von Herden ist als Modernisierungsmassnahme seitens der Mieter zu dulden gem. § 555b Nr. 4 BGB 16. Mai 2017

Ein Austausch von Elektroherden mit Kochplatten gegen Herde mit Cerankochfeld sind Modernisierungsmaßnahmen nach § 555b Nr. 4 BGB, die vom Mieter zu dulden sind, da der Austausch von Plattenherden gegen Herde mit Cerankochfeldern eine Maßnahme zur nachhaltigen Erhöhung des Gebrauchswertes der Wohnung darstellen.

Ebenfalls ist es vom Mieter zu dulden, wenn ein Gasherd durch einen Induktionsherd ersetzt wird. Für die erforderliche Anschaffung neuer Töpfe und Pfannen kommt jedoch der Vermieter auf.

- Modernisierungsmaßnahmen sind ausreichend anzukündigen. Strenge formale Anforderungen gemäß § 555c I - III  (Ankündigung min. drei Monate vorher mit detaillierten Angaben zur Maßnahme und deren Dauer) sind dann nicht notwendig, wenn es sich um eine Maßnahme handelt, die mit nur unerheblichen Einwirkungen auf die Mietsache verbunden ist. Urteil vom 19.12.16 10 C 391/16

- Durch Austausch eines Gasherdes gegen einen Induktionsherd wird der Gebrauchswert der Mietsache nachhaltig erhöht, wobei die Vermieter den Mietern die Aufwendungen für die Anschaffung neuer Pfannen und Töpfe ersetzen und hierfür einen Kostenvorschuss zahlen müssen. Urteil vom 02.11.2016, 103 C 196/16

 


Julia Dürnsteiner: 07123/92300info@straubimmobilien.de
Home Immobilien Immobilienverwaltung Über uns Informiert Kontakt Datenschutz Datenschutz