Grundsteuererlass bei Mietausfall: Frist Antrag bis 31.03.2017 10. Februar 2017

Vermieter, welche im Jahr 2016 unverschuldet einen erheblichen Mietausfall hatte, können bis Ende März 2017 einen Antrag auf Grundsteuererlass stellen. Grundsteuererlass bis zu 50 Prozent.

Für den Antrag auf Teilerlass der Grundsteuer sind die Steuerämter bzw. das Finanzamt der jeweiligen Städte und Gemeinden zuständig.

Gesetzliche Grundlage für den Grundsteuererlass ist § 33 Grundsteuergesetz (GrStG)

  • Sind die Mieterträge um mehr als 50 Prozent hinter dem normalen Rohertrag einer Wohnimmobilie zurückgeblieben, werden 25 Prozent der Grundsteuer erlassen.

  • Sollte eine Immobilie überhaupt keinen Ertrag eingebracht haben, beträgt der Erlass 50 Prozent.

Ein Erlass von Grundsteuer ist immer dann möglich, wenn die Mietausfälle in Leerstand, allgemeinem Mietpreisverfall oder struktureller Nichtvermietbarkeit begründet sind. Auch außergewöhnliche Ereignisse berechtigen zu einem Grundsteuererlass. Dies können etwa Wohnungsbrände oder Wasserschäden sein.

 


Yannic Kleinfelder: +49 7123 923017yannic.kleinfelder@straubimmobilien.de
Home Immobilien Immobilienverwaltung Über uns Informiert Kontakt